Der zünftige Kalender

Das Zunftjahr beginnt mit dem Hauptbott. Dies ist nichts anderes als die Generalversammlung, wie sie jeder Verein durchzuführen hat. Dabei werden die vereinsüblichen Traktanden behandelt. Eine feierliche Note erhält das Hauptbott allerdings durch das ehrende Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Zünfter. Zudem werden die Zünfter, welche im vergangenen Jahr einen runden Geburtstag hatten geehrt, in dem sie mit dem Zunftmeister anstossen können.

Das Sechseläuten ist wie für alle Zünfter Zürichs auch für uns das grösste Fest im Jahr. Wir sind stolz, wenn der Zunftmeister hochkarätige Ehrengäste eingeladen hat. Dabei  ist für uns ganz besonders wichtig, dass unter diesen Ehrengästen auch ein hoher Offizier der Schweizerarmee mitmarschiert.

Für uns Zünfter beginnt das Sechseläuten schon am Freitagabend auf dem Lindenhof. Da treffen sich alle Zünfter und freuen sich auf das kommende Fest.

Am Samstag sind alle Wiedikerzünfter mit ihren Frauen und Kindern im Kolbenhof zum Vorritt unserer Reitergruppe eingeladen. Der Höhepunkt ist eine Vorführung unserer Reiter auf dem Reitplatz. Anschliessend vergnügen wir uns bei Bratwurst und Bier.

Am Samstagabend sieht sich ein grosser Teil unserer Zünfter zusammen mit ihren Frauen im Kostüm an den verschiedenen Bällen in der Stadt.

Ehrensache ist es, am darauffolgenden Sonntag unseren Kinder-Umzug anzuschauen. Dabei freuen wir uns, wenn die Wiediker eine grosse Kindergruppe zusammengestellt haben.

Beispiel einer Tagesordnung vom Sechseläutenmontag:

Ab 08.45 Aufsetzen der Perücken
09.15 Eintreffen der Ehrengäste
09.15 Besammlung der Zünfter im Zunftsaal
09.45 Einmarsch der Ehrengäste und der Ehrenzünfter
anschl. Begrüssung durch den Stubenmeister
anschl. Begrüssung und Ansprache durch den Zunftmeister
ca. 11.30 Mittagessen
13.10 Ansprache der Ehrengäste
14.30 Weisungen des Zugchefs
14.45 Besammlung des Zuges mit Kindergruppe vor dem Zunfthaus
Platzkonzert des Zunftspiels
15.05 Zugsordnung erstellen
15.15 Abmarsch zum Zug der Zünfte
18.00 De Böögg wird azünt
18.45 Rückmarsch / Ritt zum Zunfthaus
19.30 Abendessen im Zunftsaal
21.00 Auszug zu ??  Zunftbesuche von??
ca. 23.50 Rückkehr des Auszugs auf die Stube
anschl. Schlusswort des Zunftmeisters
Mehlsuppe, Bier vom Fass, Wurst
Bis 04.00 Freinacht

Unsere Zugsreihenfolge:

Berittene Fanfahren
Reitergruppe
Herold 
Kindergruppe
Bannerherr
Zunftmeister
Ehrengäste
Ehrenzunftmeister
Vorsteher
Zunftspiel
Gruppe der Kostümierten
Jäger
Geistlichkeit
Grafen/Ritter
Edelleute
Handwerker
Bauern
Gruppe der Nichtkostümierten
Gäste
Veteranen
Zünfter
Fünfspänniger Zunftwagen (Friesenburg)
Antiker Reisewagen

Die Wiediker-Zünfter versammeln sich am Dienstagnachmittag unmittelbar nach dem festlichen Montag zum Nachsechseläuten, an dem die vorher bestimmten Berichterstatter über Besuche, Reden und Gegenreden ihre Resümees ziehen.

Im Juni gehen die Zünfter mit ihren Damen auf die Sommerfahrt, eine beschwingte kleine Reise mit kulturellen Höhepunkten und einem festlichen Essen an ausgewählten Orten.

Ganz unter sich sind die Herren beim Herbstausflug im Oktober, im Programm der Sommerfahrt ähnlich, aber doch mit ganz eigenem Charakter.

Der letzte Höhepunkt des Zunftjahres ist das Martinimahl im November, nochmals mit einem rhetorischen Feuerwerk des Zunftmeisters und der Ehrengäste. Dabei ist Sitte, dass als Ehrengäste jeweilen ein Zunftmeister einer historischen Zunft und ein Zunftmeister einer neueren Zunft eingeladen sind. Am Martinimahl werden die neuen Zünfter feierlich aufgenommen, zudem ehrt unser Zunftmeister die Veteranen also Zünfter, welche seit 25 Jahren bei uns Mitglied sind.

Im Weiteren treffen sich die Zünfter fünfmal im Jahr zu einem Bott, einem gemütlichen Nachtessen, in der Regel mit einem Vortrag oder einem anderen unterhaltenden oder belehrenden Programm.  An einem Zunftbott sind in der Regel auch unsere Frauen eingeladen.

Im Januar lädt die Zunft die Wiediker Bevölkerung zum Gottesdienst und Bürgertrunk in die Bühlkirche ein.  Nach einem feierlichen Gottesdienst haben alle Zünfter Gelegenheit, mit den anwesenden Wiedikern auf das Neue Jahr anzustossen.